sanu: Sportanlagen erfolgreich betreiben

Sportanlagen erfolgreich führen dank der sanu-Ausbildung mit den vier Modulen für bestehende und künftige BetriebsleiterInnen von Sport und Freizeitanlagen.

Der Betrieb von Sport- und Freizeitanlagen – z.B. Hallen- und Freibädern, Kletter- und Eissporthallen, Aussensportplätzen oder Downhill-Bikestrecken stellt eine komplexe und herausfordernde Aufgabe dar. Die Betriebskosten der meisten Sportinfrastrukturen übertreffen die Entstehungskosten um ein Vielfaches. Klug betrieben, bergen die Anlagen ein grosses Potenzial, um belebte, gut besuchte und rentable Sport- und Eventstätten zu werden!Die Anforderungen an die Betriebsführung sind gross – vermischen sich doch Aufgaben des reinen Liegenschafts- mit dem sehr spezifischen Anlagenbetrieb. Dies erfordert eine kluge und umsichtige Personalführung, gute Planung, eine kundenorientierte Arbeitsweise sowie die Einhaltung verschiedenster Sicherheitsaspekte. In unserer modularen Ausbildung eignen Sie sich neben gebäude- und energietechnischem Fachwissen auch Managementkompetenzen an, um ihren Betrieb wirtschaftlich, rechtskonform, ökologisch sowie markt- und dienstleistungsorientiert zu führen. An jedem Kurstag besuchen wir eine spezifische Anlage, arbeiten Sie an einem konkreten Betriebs(teil)konzept und haben Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit anderen ExpertInnen.

Erfahren Sie mehr über diese Ausbildung unter diesem Link.