Das Fraunhofer-Institut aus München startet eine Studie, die sich mit der Emission von Kunststoffgranulaten und Kunststofffasern von Kunstrasenplätzen befasst. Die Studie möchte anhand von möglichst vielen Beispielen aus Städten und Gemeinden die vage Datenlage zur Mikroplastikbelastung durch Kunstrasenplätze verbessern. Das Institut lädt die Städte und Gemeinden ein, sich an der Studie zu beteiligen.

In der Schweiz haben sich bereits Städte wie St.Gallen, Zürich und Winterthur angemeldet. Die Kosten für die Beteiligung an der Studie für Behörden und Städte/Gemeinden betragen 7'500.- Euro. Für allfällige Fragen steht Urs Schmidig, Direktor des Sportamts der Stadt Zürich, gerne zur Verfügung (ab dem 19.08.2019): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zur Beteiligung an der Studie

 

 
Hébergé par Infomaniak Network
 
Entwickelt durch
 
Lausanne, Capitale olympique