Die Sportdirektorin der Stadt Bern, Franziska Teuscher, hat am 6. März nach vier- bzw. zweijähriger Amtstätigkeit das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter ASSA Deutschschweiz an Markus Buschor, St. Gallen, sowie das Präsidium der ASSA Schweiz an Stéphanie Schmutz, Nyon, turnusgemäss weitergegeben.

An der Generalversammlung 2018 in Lausanne hob die scheidende Präsidentin der ASSA Schweiz und ASSA Deutschschweiz, Franziska Teuscher, die Neuregelung der Vollzugshilfe zu Lärmfragen bei Sportanlagen als grössten Erfolg der ASSA während ihrer Amtszeit hervor. Das Bundesamt für Umwelt hat im September 2017 nach jahrelangen Bemühungen seitens der ASSA eine neue Vollzugshilfe zum Thema Lärm von Sportanlagen publiziert. Die bestehende Vollzugshilfe was aus Sicht der ASSA und der Sportverbände viel zu restriktiv. Die Effizienz der Sportanlagen in den Gemeinden wurde mit dieser Vollzugshilfe in Frage gestellt. Damit konnten beispielsweise die einschneidenden Betriebseinschränkungen bei Fussballplätzen, die hätten durchgesetzt werden müssen, abgewendet werden.

Grüner Sport
Der Zentralvorstand der ASSA Schweiz hat im Herbst 2017 beschlossen, eine Kampagne zum Thema "Umweltgerechter Sport" zu lancieren und in den Jahren 2018 und 2019 umzusezten. "Ich bin überzeugt, dass der Sport auch in Fragen der Nachhaltigkeit eine Vorbild- bzw. Vorreiterrolle einnehmen kann und soll", meinte Franziska Teuscher.

Gut vernetzt in Sportfragen
Die ASSA Schweiz ist der Zusammenschluss der kommunalen Sportämter der Schweiz. Ihr gehören auch kantonale Sportämter sowie Sportanlagenbetreiber an. Die wichtigsten Ziele der ASSA Schweiz und ihrer Schwesterorganisationen ASSA Deutschschweiz und ASSA Romandie/Tessin sind die Vertretung der sportpolitischen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Behörden, Sportorganisationen und der Öffentlichkeit. Wichtig ist der Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern. Diese Aufgaben werden insbesondere durch die Mitwirkung in Arbeits- und Expertengruppen, die Beteiligung an Vernehmlassungen, die Organisation von Anlässen sowie die Bereitstellung von Dienstleistungen und Informationen für die Mitglieder erfüllt.

Die Gemeinde gehören zu den bedeutendsten Akteurinnen in der schweizerischen Sportförderung. Die meisten Sportanlagen werden von Gemeinden geplant, gebaut und betrieben. Diese Anlagen werden den Sportorganisationen sowie der Bevölkerung zu vergünstigten Preisen zur Verfügung gestellt. Zudem sind die Gemeinden für den obligatorischen Schulsport verantwortlich und viele von ihnen unterstützen die ansässigen Sportorganisationen auch finanziell.

Medienmitteilung

 

Die Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter (ASSA) ist der Dachverband der Sportämter und Sportanlagenbetreiber unseres Landes. Sie besteht aus den beiden Sektionen Deutschschweiz und Suisse Romande/Tessin. Die Sportämter der grossen Städte und der meisten grösseren Gemeinden sind Mitglieder der ASSA-Sektionen.

 
Hébergé par Infomaniak Network
 
Entwickelt durch
 
Lausanne, Capitale olympique