Street Racket – anyone, anytime, anywhere. Ein innovatives und vielseitiges Bewegungsspiel für alle, welches jederzeit und überall, alleine, zu zweit oder in Gruppen, ohne teure Ausrüstung und ohne spezielle Infrastruktur spielbar ist. Mit ein paar Linien werden unzählige Flächen zu Sportplätzen und Orten der Begegnung verwandelt. Street Racket eignet sich hervorragend für die Umsetzung von Zielen und Strategien von Sportämtern im Bereich der Gesundheits-, Bewegungs-, Sport- und Integrationsförderung und wurde nach dem Motto „reduce to the max“ entwickelt.

Der Rückschlagsport soll mit all seinen positiven Aspekten und Effekten der Bevölkerung auf einfachste Art und Weise zugänglich gemacht werden. Street Racket macht grossen Spass, schult alle koordinativen Fähigkeiten und kann von Sportämtern bzw. Gemeinden rasch und unkompliziert genutzt werden. Street Racket ist dank seinen wenigen aber sehr gezielten Regeln und auch dank dem verwendeten Spielmaterial eine äusserst sichere Aktivität. Zudem wurde bei der Konzeptionierung grossen Wert darauf gelegt, dass alle Altersstufen mit einbezogen werden und dass keine besonderen Voraussetzungen nötig sind, um vom Angebot zu profitieren.

Die variantenreichen Spiel- und Übungsformen bringen Menschen überall zusammen und funktionieren auch in Konstellationen wie Frau mit Mann, Jung mit Alt oder Anfänger mit Könner. Bei den vielen sozialen Anwendungsmöglichkeiten steht das Miteinander im Vordergrund – aber natürlich können neben den kooperativen Varianten auch spannende Wettkämpfe ausgetragen werden. Sowohl die Intensität als auch der Schwierigkeitsgrad von Street Racket lassen sich gemäss Wünschen und Niveau der Spieler sehr einfach steuern. Und bei allen Street Racket Formen gilt: Nur wer kontrolliert spielt hat Erfolg, es entsteht sofort ein flüssiges, rhythmisches Spiel; wer hart schlägt oder aggressiv agiert, verliert.

Anwendungen:

Der Erfinder und Gründer von Street Racket, Marcel Straub, leitete jahrelang am Sportamt der Stadt Zürich das Kompetenzzentrum Sportunterricht. Seit Anfang dieses Jahres widmet er sich nun vollständig seinen Zielen, mit Street Racket den aktiven Teil der Bevölkerung zu erhöhen und die Menschen mit seinen Ideen zu bewegen. Im Schulsport hat sich Street Racket bereits an vielen Schulen als wirkungsvolles Instrument für eine bewegte Schule etabliert, und auch auf diversen anderen Plattformen wurden bereits zahlreiche Projekte geplant und umgesetzt, unter anderem auch mit den Sportämtern der Stadt Zürich oder Winterthur.

So kann Street Racket beispielsweise bestehende Sportanlagen oder auch Gemeinschaftszentren, öffentliche Plätze oder Industrieareale zusätzlich aufwerten und die Menschen vor Ort und in der Umgebung aktivieren. Auch für die Belebung von Veranstaltungen aller Art bietet Street Racket einen sympathischen und nachhaltigen Mehrwert und beinhaltet eine Botschaft: Es braucht nicht viel um gemeinsam aktiv zu sein. Insbesondere der Transfer von Street Racket in eine aktive, soziale, sinnvolle und gesunde Freizeitgestaltung ist kinderleicht. Denn mit ein paar wenigen Linien (temporär oder permanent installiert, mit Kreide, Spray, Farbe, Klebeband oder anderen Markierungen) entstehen die charakteristischen Street Racket Courts, bestehend aus 3 aufeinanderfolgenden Quadraten. Um keinerlei Material zu benötigen, keine Logistik zu beanspruchen, keine Installationen vornehmen zu müssen und auch Problemen wie dem Vandalismus vorzubeugen wurden passende Felder entwickelt. Anstelle eines Netzes wurde eine mittlere Zone (das zweite der drei Quadrate) definiert, welche überspielt werden muss. Neben den obigen Vorteilen haben diese innovativen und gleichzeitig praktisch kostenlosen Courts eine weitere sehr positive Eigenschaft: Sie sind skalierbar und passen sich damit jedem Raumangebot an. Kleinere Felder bedeutet mehr Koordination - insbesondere Hand/Auge Koordination - grössere Felder sorgen für mehr Bewegung und Laufarbeit. Die Proportionen des Feld-Konzepts sorgen dafür, dass das Spiel in jeder Feldvariante bestens funktioniert. Drei Quadrate kann sich jeder schon nach dem ersten Kontakt mit Street Racket gut merken – und das Spiel dann daheim, im Beruf oder sonst irgendwo wiederholen und auch selber weiter entwickeln.

Ein leichtes, einfaches Holzracket mit grossem Schlägerkopf, ein weicher, vergrösserter Ball und die spezifischen Regeln, welche das Spiel verlangsamen (kein Smash, kein Volley in der Grundform) sorgen für Erfolgserlebnisse vom ersten Kontakt mit der neuen Sportart an. Diese führen zu Motivation und diese wiederum ist entscheidend für eine regelmässige, nachhaltige Aktivität. Alle Anwendungen sind sowohl outdoor als auch indoor möglich.

Aktuell entstehen jede Woche diverse neue, permanente Street Racket Felder auf Schulhöfen, welche dann in der ausserschulischen Zeit allen zur Verfügung stehen. Ein Regelplakat mit Piktogrammen hilft Jung und Alt beim sofortigen Verständnis der Spielformen. Auch die Zahl an Mediatheken oder Bibliotheken, welche Street Racket Spielmaterial führen, soll künftig weiter zunehmen. So können alle, insbesondere die weniger Aktiven, das neue Spiel testen ohne dafür investieren zu müssen. Idealerweise setzt sich ein Sportamt in seiner Gemeinde beispielsweise dafür ein, dass ganz in der Nähe dieser Ausleihstelle ein Street Racket Court eingerichtet wird, um das „Schnuppern“ noch einfacher zu gestalten. Das Street Racket Team bietet die Möglichkeit von öffentlichen Schnupper-Workshops für die Bevölkerung oder einzelne Anspruchsgruppen an oder gestaltet Einführungskurse aller Art. Sportamt-Mitarbeitende können sich auch jederzeit zu Street Racket Instruktoren ausbilden lassen (2h Abendkurs) und das Know-How erwerben. Gerne beraten wir die Sportämter individuell und teilen unsere Erfahrungen. Street Racket kann in der betrieblichen Gesundheitsförderung, im Asyl- und Flüchtlingswesen, in sozialen Einrichtungen bzw. in der Sozialarbeit, in Gefängnissen, an Familienveranstaltungen oder auch im Behinderten- oder Seniorensport implementiert werden. Die motivierten und erfahrenen Street Racket Instruktoren unterstützen die Sportämter gerne dabei.

Weitere Informationen:

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Blog Webseite: https://www.streetracket.net/news-blog

News Facebook-Seite: https://www.facebook.com/nolimitstoracketsports

Street Racket im Schulsport: https://www.streetracket.net/inschulen

Webseite Home: https://www.streetracket.net/

 

Das Street Racket Team freut sich sehr über die Kontaktaufnahme von Sportämtern und auf eine allfällige Zusammenarbeit. Let’s rock the street!