Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, finden Sie die aktuelle Ausgabe direkt auf der Webseite http://www.sportpolitik.ch

www.assa-asss.ch
sportpolitik.ch
Nr. 3 / 2014 - Dezember  facebook  twitter  
       

Die Sportkoordinatoren: eine ideale Lösung für die Gemeinden
Sportkoordinatoren © ASSA-ASSS

Quelle: ASSA-ASSS

Sei es in Zürich, Lausanne, Basel oder Genf, die Sportämter der grössten Schweizer Städte beschäftigen mehrere hundert Mitarbeitende. Doch solche Strukturen sind ganz offensichtlich die Ausnahme. Trotz der Notwendigkeit, die Bewegungsförderung auf lokaler Ebene zu koordinieren, sind die meisten Gemeinden nicht in der Lage, ein eigens dafür geschaffenes Sportamt zu betreiben. Eine der Lösungen für die Gemeinden ist die Entwicklung eines lokalen Sport- und Bewegungsnetzwerks. Zu diesem Zweck können die Gemeinden auf die Unterstützung des Bundesamts für Sport zählen, das gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft schweizerischer Sportämter jährlich rund dreissig neue Sportkoordinatorinnen und Sportkoordinatoren ausbildet.

Die Sportkoordinatorin oder der Sportkoordinator spielt eine Schlüsselrolle bei der Sport- und Bewegungsförderung in den Städten und Gemeinden. Er hat unter anderem die Aufgabe, mit den Anbietern von Sportangeboten zusammenzuarbeiten und Kurse zu organisieren. Zudem stellt er sicher, dass die notwendigen Rahmenbedingungen für die Bewegungsaktivitäten gegeben sind und agiert gleichzeitig als zentrale Anlaufstelle für Sport für die Bevölkerung, die Schulen und die lokalen Clubs.

Angesichts der zentralen Rolle der Sportkoordinatorin / des Sportkoordinators in den Gemeinden hat die Arbeitsgemeinschaft schweizerischer Sportämter entschieden, diese Ausbildung bei ihren Mitgliedern zu fördern. In diesem Jahr umfasste unsere Unterstützung nicht nur die Mitwirkung bei der Gestaltung der Ausbildungsmodule und die Organisation der Diplomfeier, sondern auch die finanzielle Unterstützung von über zehn Mitgliedern der ASSA, um ihren Mitarbeitenden die Teilnahme an diesem Ausbildungsgang zu ermöglichen. Auch im kommenden Jahr wollen wir die Städte, Gemeinden, Kantone und Sportanlagenbetreiber, die Mitglieder der ASSA sind, auf diese Art und Weise unterstützen.

Mehr dazu: www.assa-asss.ch.

 sportpolitik.ch Nr. 3 / 2014 als pdf

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Die Arbeitsgemeinschaft schweizerischer Sportämter ist glücklich und stolz darauf, die Ausbildung zur Sportkoordinatorin bzw. zum Sportkoordinator nun schon seit mehreren Jahren aktiv zu unterstützen. Voraussetzung für die wirksame Förderung von Sport und Bewegung auf nationaler Ebene ist das konkrete Engagement aller Städte und Gemeinden, und zwar auch derjenigen, die nicht in der Lage sind, ein Sportamt aufzubauen. Aus diesem Grund wird die Arbeitsgemeinschaft schweizerischer Sportämter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer Mitglieder, die an diesem qualitativ hochwertigen Ausbildungsgang teilnehmen möchten, auch in 2015 tatkräftig unterstützen.

Der vorliegende Newsletter zum Thema Sportkoordinatorin bzw. Sportko-ordinator ist eine gute Gelegenheit, um auf unsere hervorragende Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sport hinzuweisen, sei es im Rahmen der genannten Ausbildung, von Anlässen oder von sportpolitischen Fragen. Diese Zusammenarbeit besteht seit mehreren Jahren und wir hoffen natürlich, dass sie auch in Zukunft weiterbestehen wird.

Wir würden uns freuen, Sie weiterhin zu unseren Leserinnen und Lesern zu zählen zu dürfen und wünschen Ihnen alles Gute für das kommende Jahr.

Freundliche Grüsse

Sami Kanaan, Präsident ASSA
Stadtpräsident von Genf

 

Herausgeber und Redaktion:
Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter
sebastien.reymond@assa-asss.ch
www.assa-asss.ch

Um diesen Newsletter nicht mehr zu erhalten, gehen Sie bitte auf http://www.sportpolitik.ch/sportpolitik.ch